Touristeninformation

Info

Offiziell von der Landeshauptstadt Potsdam beauftragt für die touristische Vermarktung Potsdams ist die
Potsdam Marketing und Service GmbH (PMSG)

Die Webseite ist unter www.potsdamtourismus.de zu finden.
Die folgenden drei Tourist Information sowie das Service Center werden von der PMSG betrieben:

Am Alten Markt
Humboldtstraße 1-2
D - 14467 Potsdam
Ganzjährig
Mo-Sa: 09:30 - 19:00 Uhr
So/Feiertag: 10:00 - 16:00 Uhr

Am Luisenplatz
Luisenplatz 3, Ecke Allee nach Sanssouci
D - 14471 Potsdam
April-Oktober
Mo-Sa: 09:30 - 18:00 Uhr 
So/Feiertag: 10:00 - 16:00 Uhr 

November-März
Mo-Sa: 09:30 - 18:00 Uhr 
So/Feiertag: geschlossen

Im Hauptbahnhof
Bahnhofspassagen (Auf der Spange), Babelsberger Str. 16
D - 14473 Potsdam
Ganzjährig
Mo-Sa: 09:30 – 18:00 Uhr
So/Feiertag: geschlossen
Service Center:
Telefonisch: 0331/ 27 55 88 99
Mail: info@potsdamtourismus.de

Gilt für alle Tourist Informationen / Service Center
Heiligabend & Silvester: 09:30 - 14:00 Uhr
1. und 2. Weihnachtsfeiertag & Neujahr: geschlossen

Schifffahrt - Informationen

Schifffahrt

Potsdam ist eigentlich eine Insel.

Eine vierstündige Umfahrung vermittelt einen umfassenden Eindruck von der Natur Brandenburgs, den malerisch gelegenen Dörfern der Mark, dem Fischer- und Weinort Werder, dem Sacrow-Paretzer-Kanal und nicht zuletzt von den Bauwerken, den Schlössern und Herrenhäusern der Hohenzollern.

Schloss Cecilienhof und die Meierei im Neuen Garten, der Volkspark Glienicke mit dem von Schinkel errichteten Casino, und das Babelsberger Schloss gehören dazu. Nach dem Passieren der berühmten Glienicker Brücke öffnet sich ein herrlicher Blick auf die Silhouette der Brandenburgischen Landeshauptstadt.
Quelle: weiße Flotte.de

Die Meierei, Brauhaus im Neuen Garten
ist auf 2 Wasserwegen zu erreichen:
Die Anlegestelle neben dem Brauhaus heißt : Cecilienhof

Links zu den Schiffsverbindungen

1.) Das Wassertaxi
fährt von Potsdam Hauptbahnhof über Forsthaus/ Strandbad Templin zurück bis
Meierei, Brauhaus im Neuen Garten und Sacrow-Heilandskirche.
Auf gleichem Wege geht es zurück. Es werden insgesamt 13 Stationen angefahren.

www.potsdamer-wassertaxi.de


2.) Die Stern- und Kreisschifffahrt

Anlegetermine der Stern- und Kreisschiffahrt
an der Anlegestelle Cecilienhof/Meierei

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Internetseite der Stern- und Kreisschiffahrt
www.sternundkreis.de

 

 


Radtour, mit Zwischenstation in der Meierei

Rad

Entdecken Sie Potsdam mit dem Fahrrad.

Erleben Sie die Stadt der berühmten Schlösser und Gärten an der frischen Luft, mit Vogelgezwitscher im Ohr in der Beschwingtheit eines frohgestimmten Radfahrers." Mit diesen Worten wirbt
potsdam per pedales e.V. für seine
Fahrradausleihe am S-Bahnhof Griebnitzsee.

Öffnungszeiten:
1. April bis 31. Oktober:
tägl. von 9:00 bis 18:30 Uhr und
Sa/So von 9:00 bis 19:00 Uhr
außerhalb der Saison:
Mo-Fr von 9.00 bis 18.30 Uhr

Reservierung: +49 (0)331 74 800 57
Verkehrsanbindung: S-Bahn S7 alle 10 Minuten

Radtour "Potsdam Royal"
Wer hier die Radtour "Potsdam Royal" beginnt, bekommt zwei Routenvorschläge auf den Weg. Die eine führt über die Glienicker Brücke, am Heiligen See vorbei in die Historische Innenstadt, bis zum Park Sanssouci,
die andere Route nimmt den Weg am Park Babelsberg vorbei.
Rund vier Stunden dauert sie.

-- Auch am Potsdamer Hauptbahnhof kann die Radtour starten.
In den Bahnhofspassagen, im Durchgang zur Langen Brücke, befindet sich die
Ausleihstation "City-Rad Potsdam". Wer will, kann sich hier sogar ein eigenes Rad kaufen.
Außerdem gibt es Tourentipps.

Öffnungszeiten:
1. April bis 31. Oktober:
tägl. von 9:30 bis 19:00 Uhr

Reservierung: +49 (0)331 74 800 57
Verkehrsanbindung:
S-Bahn S 7 aus Berlin im 10-Minutentakt (ab Berlin Friedrichstraße ca. 40 min),
verschiedene Busse und Straßenbahnen aus Potsdam

-- Tour "Alter Fritz" (mit Meierei)
Vom Bahnhof aus empfiehlt sich die ausgeschilderte Tour "Alter Fritz". Sie bringt die Begegnung mit der historischen Innenstadt, aber auch mit den Schlössern im Park Sanssouci und im Neuen Garten, hier liegt auch die Meierei, günstig für eine Rast.

Dabei sollte beachtet werden, dass in den zum Weltkulurerbe gehörenden Parks das Radfahren nur auf speziell ausgewiesenen Wegen gestattet ist.

Alle Fotos: Lutz Hannemann