Meierei Weisse

Die „Brauerei Meierei“ in Potsdam läßt die gute alte Berliner Weisse in Form ihrer Meierei Weisse wieder auferstehen.

Nach originalen Ur-Rezepten, wie sie Ende des 19. Jahrhunderts üblich waren, entsteht eine direkte Kopie der in der Fachliteratur noch vorhandenen Vorlagen.

Die Weisse ist ein obergäriges Schankbier, vergoren mit einer „Brettanomyces-Hefe, einem Lactobacillus-Stamm und einer speziellen obergärigen Hefe.

Die Organismen sind aus alten Weisse-Flaschen der Brauereien Willner, Landré, Breithaupt, Groterjan und Hochschulbräu isoliert worden, werden in einer eigenen Hefebank aufbewahrt und am Leben erhalten.

Aromatypisch ist ein Hauch von „nasser Pferdedecke“, Stall- und Heugeruch.

Die Brauerei Meierei bietet die Weisse in einer 0,33 l-Steinie-Flasche als endvergorene Variante an. Eine Besonderheit ist die Flaschengärung in einer 0,75 l–Sekt-Flasche, naturverkorkt und mit einer Agraffe verschlossen. In dieser Form ist die Weisse nahezu unbegrenzt haltbar, reift mit zunehmendem Alter zu einer Spezialität heran und eignet sich insbesondere als Aperitif zu besonderen Anlässen.